Anmeldung

   

Am vergangenen Wochenende fanden die Westdeutschen Senioren-Meisterschaften in Brühl statt. Auch der ESV war zahlreich vertreten. Gabi Zilch, Veronika Ludwig, Lothar Schwesig und Conny Steinkämper vertraten die blau-roten Farben.

Ein langer Abend mit unglücklichem Ausgang für uns endete  am späten Samstag Abend in Salchendorf. Um 0:56 kamen Gabi, Claudia und Marion im SaFinca an und bekamen, dank einer Vorbestellung noch warmes Essen. Veronika wurde schon etwas früher in Hennef abgesetzt und Michaela hatte die kürzeste Rückfahrt. 

1:2 Doppel, 0:4 oben, 4:0 Mitte, 0:4 unten = 6:9! Leider konnten wir gegen den Tabellendritten keinen Punkt erkämpfen!

Am vergangenen Wochenende hatte die 2. Damen die Damen vom TTC Pingsdorf/Badorf zu Gast. Obwohl Manuela Breuer alle Spiele kampflos abgeben musste, war es gefühlt ein sehr spannendes Spiel.

400 km, 75 Minuten Spielzeit und 2 Einzelsiege, sind die nüchternen Zahlen des Samstagabendausflugs von Katrin, Bettina, Betti und Michaela ins knapp 200 km entfernte Schloss Holte.

Wenn man im oberen Paarkreuz 0:4 und im mittleren Paarkreuz 1:3 spielt und 4:8 in Rückstand liegt, dann kann man ein Unentschieden auf jeden Fall als Punktgewinn bezeichnen. Wenn das Ganze dann auch noch gegen den bis dato verlustpunktfreien Gast aus Lantenbach geschieht, dann ist dies ein riesiger Erfolg!

Im Duell mit dem direkten und punktgleichen Tabellennachbarn Groß Ösinghausen konnten wir die Oberhand behalten.

Am Samstag Abend war Friesen-Klafeld-Geisweid zu Gast in der Bernhardschule. Die Gäste angetreten mit Pontz, Kutterer, Franke und Jung rangieren zur Zeit auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Mit einem überzeugenden 4:1 Sieg gegen den SV Ennert II gelang den 3.Herren das Vorankommen im Pokal.

Die Vorzeichen für das Spiel gegen die TTG Netphen waren sehr schlecht: Netphen ist Tabellenführer und unsere Nummer eins, Axel Krause medete sich aufgrund einer Rückenverletzung krank! Allerdings stellte er sich an den Tisch und schenkte alle Spiele, so dass wir nicht aufrücken mussten. Wir befürchteten schon die Höchststrafe als die Gäste auch noch in Bestaufstellung anreisten...