Anmeldung

   

Wie gut, dass der QTTR-Wert nicht automatisch über Sieg und Niederlage entscheidet! Denn, wenn es danach ginge, müsste die 1. Herren auf einem Abstiegsplatz stehen.

Nach 11 Spieltagen fällt die Halbzeitbilanz jedoch weitaus positiver aus, denn das Team um Spitzenspieler Jörn Kampf steht mit 12:10 Punkten auf Platz 5 und somit 6 Punkte vor dem Relegationsplatz.
Und das liegt daran, dass alle Spieler über die gesamte Hinrunde über den Erwartungen geblieben sind, zudem konnten wir in den wichtigen Spielen auch in den Anfangsdoppeln punkten.

Jörn Kampf ist nach einem Jahr Wettkampfpause wieder ins Spielgeschehen eingestiegen, als ob er niemals weg gewesen wäre. Er gibt der Mannschaft die nötige Sicherheit.
Axel Krause konnte 6 Einzel gewinnen und ist damit seinen eigenen und den Erwartungen der Mannschaft mehr als gerecht geworden.
Damian Starzetz, wie geplant nicht bei allen Spielen dabei, aber wenn er mitgespielt hat, dann ein nahezu sicherere Punktegarant und mit 11:3 in der Mitte eine wichtige Stütze.
Ralph Marquis überzeugte durch solide Leistungen und eine knapp positive Bilanz in der Mitte.
Oli Mau ist eine Bank im unteren Paarkreuz. Bei nur einer Niederlage konnten wir uns auf ihn fast immer verlassen. Auch in der Mitte spielte er ausgeglichen.
Oldie Karl-Willi Menden teilte sich einen Platz mit Damian und war immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Mit 4:4 spielte auch er eine solide Hinrunde.
Verbandsliga-Youngster Marcus Diefenthal spielte trotz anfänglicher Nervosität eine sehr gute Hinrunde und schnitt mit 7:9 nur knapp negativ. Sein Ehrgeiz und Motivation sind vorbildlich, so dass auch in der Rückrunde mit ihm zu rechnen sein wird.
Eine ausgeglichene Doppelbilanz rundet die äußerst positive Hinrunde ab. 

Nun steht die Weihnachtspause vor der Tür, bevor es am 14.01. zum wichtigen Auswärtsspiel nach Bergheim geht.

 

Share